Dienstag, 11. November 2014

Burger-Buns

leckerste Milchbrötchen schmecken auch aufgetoastet noch super



Zutaten

500 g    Schär Mix B
    2       Tüten Trockenhefe
  35 g    Zucker
    6 g    Salz
    1 Tl.  gemahlene Flohsamenschalen
    1 Tl.  Xanthan
    1        Ei
  80 g    Butter/ Margarine
400 ml  warme Milch

1 Eigelb und 2 El Milch zum Bestreichen



Zubereitung

alle Zutaten miteinander verkneten. Den Teig bemehlen und auf eine bemehlte Unterlage kippen und 9 Teigstücke zu ca.120 g abwiegen . Gleiches Gewicht ist gut für eine einheitliche Garzeit.

Teigstücke zu schönen Kugeln formen und auf ein Backblech mit Backpapier legen und leicht platt drücken. Den Ofen zwischenzeitlich auf 50 Grad vorheizen und wieder ausstellen.
Die geformten Brötchen nun mit Wasser besprühen, damit die Oberfläche nicht austrocknet. Nun das Backblech in den leicht vorgewärmten (ca.40 Grad ) Backofen schieben und die Brötchen dort 1 Stunde gehen lassen.

Wenn die Teiglinge sich sichtbar vergrößert haben , das Backblech aus dem Ofen nehmen und den Ofen auf 180 Grad Ober/ Unterhitze vorheizen.

Das Eigelb und die 2 El Milch miteinander verquirlen und damit großzügig die Teiglinge bestreichen und nach Belieben noch Sesam auf die Brötchen streuen.

Ist der Backofen vorgeheizt können die Brötchen auf mittlerer Schiene rein geschoben werden. Eine Tasse Wasser auf den Boden des Ofens gießen ( es entsteht ein Dampfstoß ) für den guten Auftrieb und die Tür sofort wieder schließen.

bei 180 Grad  ca. 16 min goldgelb backen  :-)

Kommentare:

  1. Boah, das Rezept klingt ja super! Da muss ich nur noch die richtigte Milch-Alternative finden ......**yummy**

    AntwortenLöschen
  2. Hi Kerstin
    Wie lange und bei wie viel Grad muss ich die Brötchen denn im Ofen aufbacken lassen wenn sie eingefroren sind? Bzw. schmecken sie am nächsten Tag auch noch schön frisch?
    Danke schon mal für deine Antwort. :)

    AntwortenLöschen
  3. Ich friere die Buns immer aufgeschnitten ein und toaste die dann auf.
    Als ganzes Brötchen würde ich sie in den kalten legen, den Ofen auf 200 Gead stellen und so ca. 10 min backen...noch 5 min liegen lassen, damit sich die Wärme gut verteilen kann :-)

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Kerstin, wundere mich etwas über die Hefemenge... 1 Pack Trockenhefe ist für 500g Mehl, geht der Teig besser auf mit der doppelten Menge? Danke für die Antwort ^o^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da brauchst du dich nicht wundern :-) gf Mehle brauchen viel mehr Auftrieb...sonst werden es kleine Steine und nicht fluffig. Die Angabe auf der Hefetüte bezieht sich auf Weizenmehl und das nehmen wir ja nicht.

      Löschen
    2. Hatte in demfall bis jetzt Glück ;oP danke für die Info...

      Löschen
  5. Hallo Kerstin, ich habe eine Frage zur Backzeit: nach 16 min waren die bei mir roh. Stimmt die Zeit?
    Danke für die vielen Rezepte und Gruß!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die Backzeit stimmt und ist auch schon oft so gebacken worden...ABER, jeder Ofen ist anders und auch die Größe und Dicke der Buns spielt eine Rolle...vielleicht ist dein Ofen auch nicht heiß genug...es gibt da viele Faktoren. Bitte beim nächsten mal eine Stäbchenprobe machen ( wie bei Rührkuchen ) dann bist du auf der sicheren Seite. Es ist bei glutenfreien Backwaren ja auch sehr wichtig die Sachen nicht trocken zu backen, also nicht zu lange zu backen :-)

      Löschen
  6. Danke für deine tollen Rezepte. Heute war Premiere der Burger-Buns. Mein Mann war begeistert. Unser Ofen brauchte etwas länger, aber das muss man bedenken, jeder Herd/Ofen ist anders.
    Fazit: nicht das letzte Mal gebacken. (Y)

    AntwortenLöschen
  7. Prima, vielen Dank...das freut mich :-)

    AntwortenLöschen