Sonntag, 6. September 2015

Apfelkuchen mit Zimtbaiser

...säuerliche Äpfel und samtiger Zimt






Zutaten

290    g     Schär Kuchen & Kekse
   4    Tl    Weinstein Backpulver
200    g     Zucker
100    g     Margarine
   4           Eier
                Vanille
100    g    Joghurt
   1    Tl   gem.Flohsamenschalen
   1    Tl   Kardamom

ca.750 g säuerliche Äpfel, geschält und klein geschnitten


zusätzlich für die Haube 2 Eiweiß, 40 g Zucker und einen halben Teelöffel Zimt


Zubereitung

Eine Springform gut einfetten.
Ofen auf   170 Grad Ober/Unterhitze vorheizen.

Mehl, Backpulver, Zucker, Eier, Margarine, Vanille, Joghurt und die "Flöhe" abwiegen und zu einem glatten und dick-flüssigen Teig verrühren.
Nun kommen die klein geschnittenen Äpfel zum Teig dazu. Mit einem großen Löffel umrühren , so dass alle Apfelstücke mit Teig umhüllt sind.
Jetzt die Apfel-Teig-Masse in die Springform geben und  etwas verteilen.

Den Kuchen für  60 min bei  170 Grad backen.

In der Zwischenzeit die zwei Eiweiß steif schlagen und nach und nach die  40 g Zucker und den Zimt einrieseln lassen.

Nach der Backzeit die Springform aus dem Ofen holen und den Ofen auf  150 Grad stellen.

Die Zimt-Baiser-Masse nun gleichmäßig auf dem Apfelkuchen verteilen und den Kuchen wieder in den Ofen schieben.

15 min bei  150 Grad Ober/Unterhitze fertig backen

Wenn das Baiser schön leicht braun ist, ist der Kuchen fertig...evtl. noch Puderzucker drüber

              hmmm...lecker :-)



Kommentare:

  1. Hmmm lecker.... backst du mir den zum Geburtstag?

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Kerstin, meinst du ich kann diesen bestimmt ganz köstlichen Kuchen auch mit Stachelbeeren machen? Ich habe noch halbierte Stachelbeeren eingefroren und ich habe so Lust auf Stachelbeer-Baiser-Kuchen. :-)
    Meinst du ich müsste was beachten?

    AntwortenLöschen
  3. Ja Nina, ich glaube, das könnte super werden :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Okay...ich werde es ausprobieren und berichten. :-) Danke!

      Löschen
  4. Hallo Kerstin.
    Was ist mit Vanille gemeint? Welches Joghurt hast du verwendet?
    LG Petra

    AntwortenLöschen