Samstag, 14. November 2015

Kartoffelbrot

....saftiges Brot, dass auch noch nach zwei Tagen saftig ist :-)






Zutaten

250     g      Kartoffelpüree vom Vortag
                  (Rezept steht sonst auch noch ganz unten :-) )

410   ml     Wasser
   2  Tüten  Trockenhefe
200    g      Teff-Mehl
300    g      Schär Brotmix B
   2    Tl     Salz
 15     g      Zuckerrübensirup
  1     El     weißer Balsamico
2,5    Tl     Xanthan

zusätzlich braucht man einen ofenfesten Topf mit Deckel und etwas geschroteten Leinsamen zum Bestreuen.


Zubereitung

Alle Zutaten abwiegen und mit dem Püree mit der Küchenmaschine gern 3-4 min kneten lassen, bis ein glatter, klebriger aber nicht sehr weicher Teig entstanden ist.

Den Teig auf eine leicht bemehlte Unterlage geben und mit bemehlten Händen noch gut 10 mal kneten.

Eine schöne glatte Kugel formen.

Den feuerfesten Topf gut fetten und ausmehlen und die Teigkugel hineinlegen.


Nun die Kugel einschneiden und gut mit Wasser besprühen und mit etwas geschroteten Leinsamen bestreuen.


Mit dem Deckel den Topf verschließen und ihn in den kalten Ofen schieben.
Unterste Schiene.
Nun den Ofen anstellen .

240 Grad  für  ca. 80 min

...wenn dann das Brot noch etwas hell ist , gern noch weitere 5 min ohne Deckel nachbacken.

HINWEIS :  Mein Ofen braucht 40 min um die volle Hitze zu erreichen und danach ist auch die Backzeit bemessen.
ABER jeder Ofen ist anders, wenn dein Ofen schneller aufheizt, bitte den Ofen dann auch dem entsprechend später erst anstellen, damit das Brot auch genug Zeit hat zu gehen  :-)



Das Brot vorsichtig aus dem Topf nehmen und auf einem Rost ganz abkühlen lassen.

Es ist sehr feucht und lässt sich warm noch schlecht schneiden.
Es hat eine weiche Kruste und bleibt in einer Tüte und geschnitten gute 2-3 richtig lecker weich und frisch.
                              :-)




hier noch das Rezept für einfaches Kartoffelpüree...kalorienarm, geht natürlich auch anders ;-)

180  g   gekochte Salz-Kartoffeln
 60  ml  Milch
 10   g   Butter

die Kartoffeln zerstampfen und mit Milch und Butter zu einem Püree verrühren.
Für das Brotrezept das Püree komplett abkühlen lassen.

Kommentare:

  1. Wir lieben deine Rezepte, vielen Dank dafür. Das Brot habe ich heute ausprobiert. O. W. - ohne Worte, einfach toll.

    AntwortenLöschen