Sonntag, 29. März 2015

Hefezopf

ein lecker-fluffiger Hefezopf
 

 
 
Zutaten
 
500   g       Schär Mix B ( Brotmix )
    1   Tl     gemahlene Flohsamenschalen
1 1/2 Tl     Xanthan
  80   g       Margarine
100   g       Zucker
   2  Tüten  Trockenhefe
   1              Ei
450  ml       warme Milch
 
zusätzlich noch ein Eigelb und ca. 2 El. Milch zum Bestreichen
 
 
 
 
Zubereitung
 
Alle Zutaten abwiegen und mit der Küchenmaschine zu einem glatten Teig kneten. Den Teig etwas bemehlen und auf eine bemehlte Unterlage geben . Nicht zu viel Mehl nehmen, nur so viel, dass er nicht mehr klebt.
 
Den Teig in drei Teile teilen und die Teile miteinander verflechten.
Den Zopf vorsichtig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und gut befeuchten. Ich mache das immer mit einer umfunktionierten Blumenspritze, es geht aber auch einfach mit einem Pinsel.
Den Backofen auf  50 Grad vorheizen und wieder ausstellen. Nun den Zopf in den leicht warmen Ofen schieben und ihn dort für ca. 1 Stunde gehen lassen.
 
Nach der Gehzeit den Zopf aus dem Ofen holen und den Ofen auf  200 Grad Ober / Unterhitze vorheizen. Den Zopf nun mit der Ei/Milch Mischung überall gut bestreichen und ihn mit Hagelzucker oder Mandeln betreuen .
 
Den Zopf in den heißen Ofen schieben  und ihn auf mittlerer Schiene ca.  30 min backen...nach ca.  10 min habe ich den Zopf mit Alufolie abgedeckt, damit er nicht zu dunkel wird.
 
Wir können immer nicht warten mit dem Naschen,  also ca. 30 min leicht abkühlen lassen und noch lauwarm genießen...hmmm
 
 

Kommentare:

  1. Kerstin, das Rezept ist toll! Vielen Dank! Allerdings ist der Zopf bei mir total auseinander gegangen. Hast du einen Tipp, wie ich es beim nächsten Mal besser machen kann, dass ich auch wirklich einen schönen Zopf hinbekomme?

    AntwortenLöschen
  2. Das ist einfach das Problem beim gf-Backen, leider. :-(
    Du kannst den Zopf aber toll in einer Kastenform backen. Guck doch mal auf meine Facebook-Seite (gfbackspass ) dort ist ein Foto von einem Hefezopf in der Form gebacken. :-) das geht gut

    AntwortenLöschen
  3. Ob man den Teig auch nehmen kann um ihn als nuss striezel zu bearbeiten? Also ausrollen mit ner nuss-marzipan-mischung bestreichen und dann zum striezel Formen?

    AntwortenLöschen
  4. Ob man den Teig auch nehmen kann um ihn als nuss striezel zu bearbeiten? Also ausrollen mit ner nuss-marzipan-mischung bestreichen und dann zum striezel Formen?

    AntwortenLöschen
  5. Oh, der sieht ja leckere aus!
    Ob man auch Ei-Ersatz und frische Hefe (Hefewürfel) nehmen kann?
    Meinst ich kann das wagen? :)

    AntwortenLöschen