Donnerstag, 27. November 2014

Pizza


für uns der allerbeste Pizzaboden der Welt...auch besser als in manch einem Restaurant
 

 
 
Zutaten
 
500  g    Schär Mix it oder Food Service
   2         Tüten Trockenhefe
   3  El   Öl
  8   g    Salz
400 ml  warmes Wasser
 
außerdem brauche ich für dünnen und knusprigen Pizzaboden 5 Pizzableche, können auch ganz einfache aus Schwarzblech sein ( ich habe meine aus der Metro ca. 5 Euro eines ) . Aber Springform oder Tarte-Bleche sind genauso gut.
 
 
Zubereitung
 
alle Zutaten zu einem glatten Teig verkneten.
 
Eine Unterlage wirklich gut bemehlen und den Teig in der Schüssel auch gut bemehlen. Den Teig auf die Unterlage kippen und mit gut bemehlten Händen den Teig vorsichtig zu einer Rolle formen. Der Teig ist sehr weich, aber mit etwas Mehl an den Händen und etwas Gefühl bekommt man das hin.
 
Die Rolle teile ich nun in fünf Teile. Also aus 500g Mehl bekomme ich 5 Pizzen,  also wirklich ein dünner Pizzaboden.
 
Die Pizzableche gut mit Margarine einfetten und jeweils ein Teigstück darauf legen und mit Mehl und den Händen vorsichtig komplett auf dem Blech verteilen. Weil der Teig so weich ist , geht das recht leicht. Nur Vorsicht, keine Löcher in den Teig drücken.
 
Wem das zu dünn ist , der verteilt den Teig auf nur vier Bleche. Dann ist der Teig ein wenig besser zu verteilen und das Ergebnis ist auch lecker.
 
Nun die Pizzaböden nach Herzenslust belegen. Wichtig ist : Nicht zu dick belegen, denn dann hat der Teig durch die viele Feuchtigkeit von "oben" keine Chance knusprig zu werden.
Gern an der Optik im Restaurant orientieren, dünn Tomatensoße, Schinken/Salami, Käse z.B.
 
 
Nun die fertigen Pizzen 1 Stunde stehen lassen.
 
Den Backofen auf  250 Grad Umluft vorheizen ( das dauert bei meinem Ofen tatsächlich 30 min. ) nun die einzelnen Bleche eines nach dem anderen auf unterster Schiene ca. 9 min backen.
 
Mehrere Bleche auf einmal werden leider nicht so knusprig. Aber der Aufwand lohnt sich...für uns gibt es keine bessere Pizza  :-))
 
                                                                 *                            
 
 
Rezept für Pizza-Tomatensoße
 
500 ml   passierte Tomaten
               Knoblauch gepresst oder fein gewürfelt
   2 Tl     Instant Gemüsebrühe
              Oregano
  3  Tl     Zucker
 
alles kalt verrühren  -  fertig
 
                                                               *                             
 
 
 
Für Flammkuchen
 
Zutaten für  den Belag von 5 Pizzaböden
 
      2        Becher Schmand oder saure Sahne
    50 ml   Milch in
  200  g    Bacon/Frühstücksspeck
    3          rote Zwiebeln
 
Schmand und Milch miteinander verrühren und die Böden damit gleichmäßig bestreichen. Bacon in Streifen schneiden und auf den Schmand streuen und nun das gleiche mit den Zwiebeln. Ich streue noch gern etwas gemahlenen Kümmel über alles, das schmeckt man nicht, aber es verhindert die ein oder andere Spätfolge ;-)
 
Den Bacon gegen Lachs austauschen , eine Zwiebel weniger und eventuell etwas Meerrettich in den Schmand gerührt   ist übrigens auch sehr, sehr lecker
 
 
                                                              *                                

 
 


Kommentare:

  1. Hallo,
    ich möchte mich bedanken für die tollen Rezeptideen.
    2x hatte ich nun diesen Pizza Teig gemacht. Leider hatte ich nicht so tolle Ergebnise.
    Ich hatte mich exakt an Dein Rezept gehalten, was aber war ist, dass die Pizza oben fertig war und wirklich dringend aus dem Backofen musste, aber der Teig unten mittiag war noch gar nicht fertig und auch ganz weis / hell. Nur der Rand war knusprig.
    Beim ersten mal hatte ich die ~ 9 - 12 Minuten bei 250° Umluft und beim zweiten mal als Versuch nur 200° und dafür etwas länger. Das Ergebnis der Unterseite war leider das selbe.
    Auch sah mein Rand nicht so toll aus, wie der Teigrand auf deinen Bildern - da sieht er richtig fluffig aufgegangen und trotzdem knusprig aus - bei mir leider nicht.
    Gibt es noch einen Trick ??? :o)
    DANKE und VG
    Sandra

    AntwortenLöschen
  2. Nimmst du auch Pizzableche oder machst du ein ganzes Backblech ? Ein ganzes Backblech braucht natürlich länger. ...und wichtig ist auch, wieviel /dick dein Belag ist , ist der Belag zu dick wird der Teig auch nicht gut durchgebacken.
    ...und backst du auf der untersten Schiene...das ist sehr wichtig, weil das die Unterhitze stark erhöht und die scheint bei dir eventuell zu schwach zu sein...also ganz unten backen auf dem Rost :-)
    Ich hoffe , da waren einige Tipps dabei die dir helfen :-)

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,
    herzlichen Dank für die Tips.
    Also ich hatte 4 einzelne Runde Backbleche. Somit war mein Teig auch nicht sehr dick.
    Ich hatte die runden Backbleche einzeln im Backofen auf unterster Schiene gebacken.
    Aber so gut wie du bekommt die niemand hin ����.

    Jetzt habe ich aber noch das Problem, ich darf keinerlei Hefe mehr zum backen benutzen ���� - aber was kann man den überhaupt nehmen wenn keine Hefe ❓❓❓❓❓
    Ich möchte so gerne noch weitere von deinen Rezepten versuchen, nur eben muss ich ohne Hefe backen. Wenn da nicht die obigen vielen ❓ wären.

    Herzlichen Dank
    VG
    Sandra

    AntwortenLöschen
  4. Da möchte ich dir Mut machen selbst herum zu probieren. Dieser Blog ist entstanden, weil meine Tochter und ich nichts mehr vom Bäcker kaufen konnten ( wegen Zöliakie ) . Ich habe angefangen die Sachen zu backen , die wir essen wollten und so lange rum probiert , bis es so schmeckte, wie wir es wollten.
    Ich backe wenig ohne Hefe, weil ich dieses Gebäck total liebe....deshalb bin ich da nicht der richtige Ansprechpartner , sorry

    AntwortenLöschen