Montag, 10. August 2015

Mini-Focaccia

...kleine Focaccia zum Füllen oder Dippen :-)





Zutaten für ca. 7 kleine Focaccia

250     g      Schär Brotmix B
140     g      Quark
   1     El     Öl
 15      g      Polenta/ Maisgrieß
   1    Tüte  Trockenhefe
   3      g      Kräutersalz
200    ml     warmes Wasser


...außerdem noch 100ml  Wasser und 1 Tl Stärke (zB Kartoffelstärke) und Kräutersalz zum Bestreuen



Zubereitung

die 100 ml Wasser mit dem Teelöffel Stärke verrühren und in einem kleinen Topf kurz aufkochen lassen, so dass der Brei leicht glasig wird. Zur Seite stellen und abkühlen lassen.


Die restlichen Zutaten abwiegen und mit der Küchenmaschine zu einem glatten Teig verarbeiten. Den Teig auf eine bemehlte Unterlage geben und leicht bemehlen. Den Teig in 7 etwa gleichgroße Stücke teilen und erst zu schönen Kugeln formen und dann auf ein Backblech mit Backpapier setzen und platt drücken und etwas in Form bringen...


Nun den Topf mit dem Wasser/Stärkebrei nehmen und damit die kleinen Focaccia gleichmäßig bepinseln...und dann mit noch etwas Kräutersalz bestreuen.



Den Backofen kurz auf   50  Grad vorheizen und sofort wieder ausstellen.

Das Backblech in den warmen Ofen schieben und die kleinen Focaccia dort ca. 1  Stunde gehen lassen.



Nach der Gehzeit das Backblech heraus nehmen und den Ofen auf  220 Grad Ober/Unterhitze vorheizen.


Die kleinen Focaccia auf   220 Grad Ober/Unterhitze auf  unterster Schiene  ca. 15 min goldbraun backen.

                                      :-)


Kommentare:

  1. Hallo Kerstin, kann man die Focaccia genauso gut vorbacken, einfrieren und wieder aufbacken, wie "Kerstins`s Beste"? Auf Antwort freut sich ,Marion

    AntwortenLöschen
  2. hallöchen kerstin. erstmal ein mega lob an deine rezepte. nun meine frage. ich bin leider nicht im besitz einer küchenmaschine. kann ich die teige auch mit der hand kneten?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist nicht ganz leicht. Meine Backergebnisse wurden wesentlich besser als ich eine Küchenmaschine bekam.
      Aber natürlich muss es mit der Hand auch gehen, man braucht nur für Hefeteig viel Kraft und Geduld :-)

      Löschen
  3. Liebe Kerstin, vielen Dank für deine unzähligen kreative Rezepte! Aufgrund meiner Unverträglichkeiten muss ich auf Hefe verzichten und würde gerne wissen ob du bereits Erfahrung damit gemacht hast? Kann ich Hefe mit Backpulver und Säure ersetzen?
    Über eine Rückmeldung würde ich mich riesig freuen, denn ich würde gern einige deiner Rezepte testen :)

    Liebste Grüße,
    Judy

    AntwortenLöschen