Samstag, 19. März 2016

Low Carb Brötchen

...wirklich lecker und schnell gemacht







Zutaten für 4 Brötchen

 30    g   Chiasamen
 15    g   gem. Flohsamenschalen
 75    g   Kichererbsenmehl
  2    Tl  Weinstein Backpulver
  1    Tl  Salz
100   g   Magerquark
  1         Ei
140 ml  Wasser

...außerdem noch 1 El. Sesam oder Mohn zum Bestreuen



Zubereitung

Den Backofen auf  200 Grad Ober/Unterhitze oder 180 Grad Umluft (es geht beides sehr gut ) vorheizen.

Die trockenen Zutaten abwiegen und in eine Rührschüßel geben und mit einem Löffel vermischen.
Den Quark, das Ei und das Wasser dazu geben und alles gut verrühren. Das geht auch mit einem Löffel, denn der Teig ist sehr flüssig. Den Teig nun für  10 min quellen lassen.

Der Teig ist jetzt schön fluffig und fester geworden. Nun NICHT mehr rühren !

Den Teig grob in  4 Teile teilen

...und mit Hilfe eines zweiten Löffels, vier Brötchen auf das mit Backpapier belegte Backblech setzen.

Die Brötchen nicht zu flach streichen, denn sie laufen noch etwas flach.
Nun noch etwas Mohn oder Sesam auf die Brötchen streuen.

Das Backblech in den vorgeheizten Ofen schieben, am Besten auf die zweite Schiene von unten ( nicht ganz in der Mitte, dann bekommen die Brötchen ein bisschen mehr Unterhitze )

nun 20-25 min backen

fertig sind die leckeren Low Carb Brötchen ( pro Brötchen ca. 153 kcal. )

Die eignen sich übrigens auch super als Burger-Brötchen :-)




Kommentare:

  1. Die waren super lecker!! Danke für das schnelle Rezept. Hab sie statt mit Kichererbsenmehl mit Reismehl gemacht, weil ich nur das da hatte - hat trotzdem alles geklappt. Das nächste Mal probiere ich sie im Original (wahrscheinlich sind sie dann auch nur richtig low-carb?!)
    Lieben Gruß
    Anja

    AntwortenLöschen
  2. bei mir war die Masse zwar anfangs garnicht flüssig, hat aber dennoch alles gut geklappt, werde ich gleich nochmal machen - so lecker waren die :)
    kann man die auch einfrieren?
    lg Ines

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe sie noch nicht eingefroren , weil es nur 4 Stück sind und sie am nächsten Tag noch toll sind :-)
      Aber ich denke, man kann sie gut einfrieren ( vielleicht vorher aufschneiden ) und dann eben auftoasten :-)

      Löschen
    2. Ich hab häüfiger die doppelte Menge gemacht und sie dann eingefroren - waren sehr gut , auch danach.

      Löschen
  3. Danke für das super schnelle und leckere Brötchen-Rezept.

    AntwortenLöschen