Freitag, 23. März 2018

Quark-Hasen

...süße Häschen aus Quark/Öl-Teig



WERBUNG
Dieses Rezept enthält eine Markennennung

   *   *   *   *   *



Zutaten für ca. 14 Stück

250   g     Magerquark
 80    g     Zucker
0,5  Tüten Citroback
 3             Eier
1,5 Tüten Vanillezucker
 60   g     Öl, neutral

300  g     Schär Brotmix
  1  Tüte  Weinstein Backpulver
  1   Tl.   gem.Flohsamenschalen

...ausserdem noch 2-3 El. geschmolzene Margarine und Zucker zum Bestreuen



Zubereitung

Zuerst den Magerquark für ca. 2 Stunden abtropfen lassen. Das mache ich gern mit einem Kaffeefilter, in den der Quark kommt und dann in Ruhe etwas Flüssigkeit verlieren kann...



Jetzt den Ofen auf  200 Grad Ober/Unterhitze vorheizen.
Den Quark, Zucker, Citroback, die Eier, Öl und den Vanillezucker in eine Schüssel geben und wirklich klümpchenfrei miteinander verrühren.
Nun Mehl, Backpulver und Flohsamenschalen durchsieben und alles miteinander gut verkneten. Der Teig ist jetzt relativ trocken und lässt sich gut formen.
den Teig auf eine bemehlte Unterlage geben und ausrollen.
Bitte nicht zu dünn - je dicker desto saftiger !
Nun munter ausstechen...



Die Häschen auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen...



Das Backblech auf mittlerer Schiene in den vorgeheizten Ofen schieben und die Häschen für ca.  10 min backen.
Nach der Backzeit die Häschen möglichst noch gut warm mit der geschmolzenen Margarine bestreichen und mit reichlich Zucker bestreuen.

Die Häschen halten sich so gut 5-8 Stunden lecker weich...am nächsten Tag sind sie leider schon etwas fest und man muss sie leicht warm machen.
Einfrieren geht auch sehr gut, aber dann bitte ohne den Zucker außen, dann nach dem Auftauen erst wieder mit flüssiger Margarine bestreichen und bestreuen  :-)








Kommentare:

  1. die sehen köstlich aus.... die werd ich mal nachmachen

    AntwortenLöschen
  2. Bei mir war der Teig total klebrig, dabei war der Quark ca 4 Std zum austrocknen gelegen. Musste dann mit Zucker und Mehl nacharbeiten. Fand das eher nervig. Muss man den Quark noch auswringen?

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Katharina, ich backe dieses Rezept sehr oft, es wird nie total klebrig. Wie du auf den Bildern auch siehst, ist der Teig sehr gut zu verarbeiten. Und den Magerquark verarbeite ich tatsächlich auch oft sofort (ohne abhängen).
    Hast du vielleicht keinen Magerquark genommen ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei mir ist es auch super klebrig. 20%iger Magerquark, allerdings auch nicht abgetropft. Werde demnächst einfach direkt mehr Mehl nehmen...

      Löschen
    2. Hallo Becky, ich denke, es liegt tatsächlich am Magerquark, denn Magerquark hat weniger als 10% Fett und ist einiges trockener. ;-)

      Löschen
  4. Die schmecken so luftig und lecker und versüßen uns das Osterfest! Vielen Dank für das tolle Rezept!! Frohe Ostern

    AntwortenLöschen
  5. Hallo, ich habe leider keine Flohsamenschalen im Haus, kannst Du mir eine Alternative sagen?
    Lg

    AntwortenLöschen
  6. Nein, ich kenne keine Alternative. Sie halten das Gebäck länger frisch...du kannst es ohne backen und dann möglichst bald verzehren

    AntwortenLöschen